Pierre Jarawan

Lesung & Werkstattgespräch

am Donnerstag, 18.11.2021 um 20 Uhr in der Stadtbibliothek Göppingen
Eintritt 5 €
 

Als 2011 der Arabische Frühling voll entfacht ist, löst der Fund zweier Leichen auch in Beirut erste Unruhen aus. Während schon Häuser brennen, schreibt Amin seine Erinnerungen nieder: an das Jahr 1994, als er als Jugendlicher mit seiner Großmutter in den Libanon zurückkehrte – zwölf Jahre nach dem Tod seiner Eltern. An seine Freundschaft mit dem gleichaltrigen Jafar, mit dem er diese verschwiegene Nachkriegswelt durchstreifte. Und daran, wie er schmerzhaft lernen musste, dass es in diesem Land nie Gewissheiten geben wird – weder über die Vergangenheit seines Freundes, noch über die Geschichte seiner Familie.

Bereits in seinem internationalen Bestseller „Am Ende bleiben die Zedern“ (2016) beschäftigte Pierre Jarawan sich mit seinem Geburtsland Libanon. Am Donnerstag, 18.11. um 20 Uhr ist der Autor  mit seinem  2020 erschienenen Buch „Ein Lied für die Vermissten“ zu Gast in der Stadtbibliothek. Der in Amman geborene Schriftsteller wuchs in Kirchheim/Teck auf und lebt und arbeitet inzwischen in München.
 
Die Lesung ist Teil der Reihe Göppingen schreibt! Textival. Mehr dazu auf www.odeon-goeppingen.de.
Bitte informieren Sie sich kurzfristig über die aktuellen Zugangsvoraussetzungen auf www.stadtbibliothek.goeppingen.de.

  

Kontakt

Allgemeine Anfragen:
07161/650-9605
Mail:
stadtbibliothek(at)goeppingen.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 10 - 19 Uhr
Mittwoch: 10 - 19 Uhr
Donnerstag: 10 - 19 Uhr
Freitag: 10 - 19 Uhr
Samstag: 10 - 13 Uhr